Überraschungskandidat Krakau…

… Wir hatten keine wirkliche Vorstellung von und keine Erwartungen an Polen, da es eigentlich mehr als „Durchreiseland“ geplant war. Gleiches galt für Krakau. Wir fahren mal hin, und schauen es uns einfach an. Liegt ja quasi auf dem Weg.

Umso überraschter (im positiven Sinne) sind wir von Krakaus Altstadt. Wir fühlen uns plötzlich fast in eine mittelgroße italienische Stadt versetzt. Die Atmosphäre und das Flair wirken ungewohnt mediterran und südeuropäisch (vorallem im Vergleich zu den zuletzt besuchten Großstädten). Wir können nicht so recht ausmachen woran es liegt. Die schönen Plätze mit den Cafes und einladenden Terassen, die mit Blumen geschmückten Balkone oder einfach die vorrangig gelbliche Häuserfarbe. In jedem Fall gemütlich und angenehm. Das einzig unangenehme sind die unzähligen Cityguides, die einen in der Altstadt (ungelogen) alle 2 Minuten, in manchen Straßen jede 30 Sekunden anquatschen und eine Citytour (z.B. mit einem Elektroauto wie man sie auf Golfplätzen findet) verkaufen wollen. Wir überlegen scherzeshalber kurz, ob wir uns nicht ein Schild umhängen mit der Aufschrift „NO CITY TOUR!“ 🙂

Besonders sehenswert fanden wir die Sukiennice, die langgestreckten Tuchhallen auf dem Marktplatz der Stadt. Die Spitzbogenarkaden zusammen mit den alten eisernen Laternen wirken mit den kleinen Souvenirläden wirklich einmalig.

Außerdem werfen wir einen Blick in die Alma Mater, eine der ältesten Universitäten Europas und echte Vorzeige-Uni. Berühmtester ehemaliger Student war Kopernikus, von dem hier auch einige Unterlagen und „Geräte“ bestaunt werden können. Beim Blick in die alten Säle mit den beeindruckenden Holzarbeiten, Goldverzierungen und Portraits (insbesondere die alte Aula) kann man fast vergessen, dass die Räume auch heute nach wie vor als Studien- und Tagungsräume genutzt werden.

Ja, Krakau können wir uneingeschränkt empfehlen – eine schöne und zugleich übersichtliche Stadt, mit besonderem Flair.

Zum Thema Empfehlung: Wir waren übrigens auf dem Camping Krakowianka, ca. 5km von der Innenstadt entfernt. Laut ADAC mit Freibad-Anbindung, was ja bei dem Wetter Hauptkriterium für die Platzwahl ist. Unsere Empfehlung: diesen Platz meiden. Die Stromdosen waren teilweise defekt, die Sanitäranlagen ziemlich runtergekommen oder gerade eine Baustelle. Auch das Freibad gab es irgendwie nicht mehr. Eindeutig 0 von 0 Punkten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s