Richtig scheußlich!

Wenn ihr mal was wirklich Ekliges probieren wollt, kauft eine (möglichst kleine) Flasche von dem bekannten traditionellen lettischen Likör „Riga Balzam“.

Was das genau ist? Lest hier.

Aus Riga stammend wird er auch heute noch hier u.a. in besonderen Läden verkauft.

Der Geschmack ist übrigens wirklich eklig, kein Wunder bei 45% Alkohol. Erinnert mich spontan an meine Jugend, denn da gab es zu Hause für die Gesundheit oft Propolis (kennt ihr nicht? Dann hier).

Dafür ist der Traditionslikör relativ günstig (kleinste Flasche ab ca. 1 Lats = ca. 1,40 EUR).

Somit ein prima Souvenir für Leute die ihr nicht so gerne mögt. 😉

Advertisements

Riga City…

Riga und Tallinn zu vergleichen ist etwa so wie die Sache mit den Äpfeln und den Birnen.

Während Tallinn eher klein, fast dörflich wirkt, und im Altstadtkern fast schon museumstypisch geschönt ist, ist Riga als größte Stadt des Baltikums lauter, größer, lebendiger.

Die Altstadt zeigt sich mit schönen Gassen, vielen Restaurants und Cafes. Das Preisniveau stimmt uns aber etwas ärgerlich (Steak mit Beilage für 20 EUR! Und das in einem klassischen Touri-Restaurant), da sind selbst die Preise in Düsseldorf niedriger. So ist das wohl mit den schönen Altstädten. Insgesamt wirken die Leute modern und westlich orientiert. Wenige Leute die ärmlich aussehen. Offenbar geht es der Stadt bzw. den Leuten hier gut.

Das wahre Leben zeigt sich aber wie so oft abseits der Altstadt. Schon die Fahrt nach Riga rein ist geprägt durch verfallene, alte Hochhäuser. Und die die nicht teuer in den Shoppingcentern der Stadt einkaufen wollen oder können, die findet man dann z. B. auf dem Zentralmarkt. Den sollte man unbedingt besuchen. Ein riesiger Markt, über mehrere Plätze und Hallen verteilt, wo man wirklich alles bekommt!

Wirklich sehenswert sind noch die vielen Jugendstilbauten, die sich über die ganze Stadt verteilen, sich aber besonders in der Alberta Iela finden.

Mit den vielen Stadtparks, unterschiedlichen kulturellen Einflüssen und einer schönen Architektur insgesamt eine Stadt in der man sicher gut leben kann.

City Camp Riga…

… wenn man in die Straße zur Messe einbiegt kommt nach 500m auf der rechten Seite ein Parkplatz der scheinbar seit neuester Zeit ebenfalls als „Camping“ deklariert wird.

Dieser hat uns bzgl. der Umgebung und Lautstärke nicht besonders gefallen, auch unter Sicherheitsaspekten würden wir ihn nicht unbedingt empfehlen.

Also ging es nochmals knapp 500m weiter zur Messe.

Hier findet man, wie schon geschrieben, City Camping Riga. Ein sehr funktionaler aber gepflegter Platz, mit herzlichem, fast lustigem Empfang in ruhiger Umgebung trotz der Nähe zur Stadt (5 Tage für ca. 90 EUR, 24/7 bewacht, Internet knapp 5 EUR für 24 Std. (Parkuhrprinzip).

Von hieraus ist man in ca. 20min. zu Fuß in der Altstadt oder nutzt den regelmäßig verkehrenden Shuttlebus der die Hotels abfährt und eben auch den Campingplatz.

Unser erster Eindruck von Rigas alter Stadt ist sehr positiv, aber mehr dazu nach unserem zweiten Besichtigungsteil, den wir voraussichtlich kommenden Freitag bzw. Samstag nach unserer Rückkehr aus Düsseldorf machen.