Backstein, Karstadt und Schweden in Wismar…

An der Ostseeküste geht es bis zur Hansestadt Wismar. Eine Stadt nach unserem Geschmack! Mit knapp 45.000 Einwohnern von angenehmer Größe, eine wirklich beschauliche Altstadt, ein sehr kleines, aber gemütliches Hafenviertel mit Fischbuden und Lokalen, und ein perfekter, gut organisierter Stellplatz (Westhafen, 9€/24 Std.) in direkter Altstadtnähe.

Mitten in der Altstadt findet man neben den restaurierten, anschaulichen Häuserfassaden das Stammhaus der Karstadt AG – hier gründete Rudolph Karstadt 1881 sein berühmtes Kaufhaus. An vielen Stellen gibt es Zeugnisse der Zeit, als Wismar zu Schweden gehörte (1648 bis 1803), wie zum Beispiel das auffallende Backsteinhaus „Alter Schwede“ am großen Marktplatz (angeblich einer der größten Marktplätze in Norddeutschland). Backsteingebäude sind ohnehin das „Markenzeichen“ der Stadt, immer wieder tauchen sie auf, ob als Wohn-/Geschäftshaus oder als Kirche.

Die Altstadt ist schnell erkundet, und zum Tagesabschluss gönnen wir uns ein sehr un-norddeutsches Essen: Chinesisch. Nach Gut-Bürgerlich und Fisch ohne Ende auch mal wieder schön. Das Restaurant liegt keine 500m Fußweg vom Stellplatz, und bietet uns die beste Ente die wir seit langem gegessen haben 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s