Und nun? Auf in die Verkehrshölle…

Die große Frage ob noch weiter in den Süden Italiens fahren oder nicht, war dann doch schnell getroffen. Den Süden (Kalabrien & Sizilien) sparen wir uns für einen anderen Urlaub auf. Die Strecke wäre uns insgesamt einfach zu weit gewesen. Vor allem wenn man auch noch Norditalien (Toskana etc.) sehen will, das ja auch Zeit benötigt. Außerdem haben wir das Gefühl das unser „Speicher für südeuropäische Eindrücke“ langsam aus allen Nähten platzt. Vermutlich würden wir den vielen weiteren Eindrücken gar nicht mehr gerecht werden können. Vielleicht lassen wir uns einfach noch mehr Zeit auf dem Weg durch Norditalien, die Schweiz (oder Österreich?) und Deutschland. Mal sehen.

Da wir an der Ostküste Italiens runter gefahren sind, haben wir entschieden, an der Westküste wieder hochzufahren. Also ging es vom Gargano einmal quer rüber Richtung Neapel. Unser erster Eindruck von der Gegend um Neapel war: SCHOCK! Wo sind wir hier gelandet??

Die Straßen sind total vermüllt, die Wohnviertel total runtergekommen. Dunst liegt über der Stadt. Wahnsinn. Was für ein Kontrast zum Norden oder dem Gargano. Und: die haben hier im Süden definitiv die Vorfahrtsregeln neu erfunden. Denn „rechts vor links“ oder Vorfahrtsstraßen gelten plötzlich nicht mehr. Alle fahren einfach wie sie wollen. Mitten auf der Straße stehen und alles blockieren? Egal. Kein Handzeichen, kein Gucken, kein Danke – einfach fahren. Dazu noch die eine Millionen Roller. Über deren Fahrweise könnte man vermutlich ein Buch schreiben. Hängen die eigentlich nicht am Leben? Vermutlich nicht, wenn man die Kreuze am Wegesrand sieht. Unglaublich. Gott sei Dank ist Oli ein guter Fahrer, selbst mit unserem großen Womo überleben wir diesen Verkehr ohne Folgen. Während er flucht und hupt, halt ich regelmäßig die Luft an. Die Spinnen, die Italiener…

Advertisements

2 Gedanken zu “Und nun? Auf in die Verkehrshölle…

  1. … aber nicht vor Mitte Oktober durch die Schweiz fahren, sonst sind wir ja noch gar nicht da 😛

    Sizilien ist übrigens auch easy mit der Fähre von Genua zu erreichen, lohnt sich also auch mal für einen 2-wöchigen Urlaub.

    Gruss aus dem verregneten SPO
    Christoph

  2. admin

    habne wir uns auch gedacht. man muss auch noch ziele nach der reise haben 😉

    der wetterbericht sagt alsbald besseres wetter voraus für D und damit auch SPO. wir schicken dann mal sonne rauf, haben ja (fast schon leider) genug davon seit monaten…. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s