Klettertour der Extraklasse!

Von Stavanger ging es rüber nach Lauvvrik und von dort aus mit der Fähre (147 NOK, weil der „Schaffner“ sich zu unseren Gunsten verrechnet hat) nach Oanes, wo wir kurz hinter dem Fähranleger bestens gestanden und genächtigt haben.

Heute ging es dann die letzten 15 km zum berühmt berüchtigten Preikestolen.

Auf dem dortigen Parkplatz (80NOK) haben wir das WoMo abgestellt, die Wanderschuhe angezogen und sind los gespurtet. Der „Wegweiser“ sagte: 3,8 Kilometer, und 608 Höhenmeter gilt es zu überwinden, ein Weg wird mit 2,5 Stunden veranschlagt. Wir waren in 1 Stunde 20 Minuten oben 🙂 (naja, auch quasi ohne Pausen)

Zugegeben, Wandern kann man das nicht nennen, eher Klettern, denn es geht über ordentliche Steine und Felsbrocken, hier und dort ein spannender Kletter-Versatz und der ein oder andere ist tatsächlich auch umgedreht.

Oben angekommen galt es erstmal einen Blick die gut 600 Meter nach unten zu wagen. Ok, Isa wagt ihn, ich nicht, denn leider bin ich nicht schwindelfrei, würde also bei einem Blick das Gleichgewicht verlieren und deutlich unter 1 Stunde 20 Minuten wieder unten sein 😉

Zurück ging es dann wiedererwartend noch etwas schneller – dabei ist hoch in der Regel einfacher als runter. Und nach ca. 3,5 Stunden war unser, eigentlich für den ganzen Tag vorgesehener Ausflug schon beendet  und wir sind weiter nach Norden gerollt.

Jetzt stehen wir in Sand am Hafen bzw. am Badeplatz neben dem kleinen Museum (Gratis Wlan bis zum Badeplatz), schreiben diese Zeilen und schauen auf den wunderschönen Fjord der in der Sonne noch schöner wirkt.

Ach ja, eben haben ich den zweiten Pilker im Fjord versenkt.

Zwischenbilanz: 2 versenkte Pilker / Null Fische ;(

Morgen geht es weiter Richtung Bergen. Wie weit…? Mal sehen.

Advertisements