Nix Hahn – hier „kräht“ der Muezzin!

Yep, man gewöhnt sich langsam daran, dass man, früh morgens, so etwa zwischen 5 und 6, mit dem lauten Rufen des Muezzin geweckt wird.

Für eure Allgemeinbildung:

Der Muezzin ist der Ausrufer, der die Marokkaner (oder allgemein die Muslime) zum Gebet aufruft. Das tut er in der Regel 5 x am Tag, über die Lautsprecher (damit unüberhörbar) die am Minarett (=Turm) einer Moschee (o.ä.) hängen.

Für die die es mal „nachsingen“ oder wenigstens nachempfinden wollen, hier der Text:

Allahu akbar – Allah ist der Größte;

Ashhadu an la ilaha illa llah – Ich bezeuge, dass es keinen Gott ausser Allah gibt;

Ashhadu anna Muhammad rasulu llah – Ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist;

Haya ala s’salat – Auf zum Gebet;

Haya ala t’talah – Auf zum Heil;

Allahu akbar – Allah ist der Größte;

La ilaha illa llah – Es gibt keinen Gott ausser Allah!

Wir können es ja mittlerweile fast auswendig (naja, hört man ja auch 5 x am Tag!) 😉

In diesem Sinne:   In šāʾ Allāh (إن شاء الله)
= spricht sich InschAllah = heißt „So Gott will!“ 🙂