Mal gewinnt man, mal verliert man…

… heute Nacht ist ein (so sagte man uns) Drogenkurier-Boot direkt vor unserer „Haustür“ gestrandet.

Aufgrund der komplett dunkelblauen Tönung des Boots ist es in der Nacht quasi nicht zu sehen. Vor allem aber mit der 2x 250PS Motorisierung kaum zu stellen.

So getarnt schießt das RIB Rennboot normalerweise von Marokko nur kurz rüber an der spanischen Küste vorbei, wirft die Ware ab und „fliegt“ wieder zurück nach Marokko.

Doch dieses mal ist offensichtlich etwas schief gelaufen…

Die Jungs neben dem Boot sind übrigens nicht die Kuriere, auch wenn sie so aussehen, sondern Drogenfahnder. Von den Insassen fehlt jede Spur.

(ein riesen Teil mit mehreren Schalensitzen und 500PS am Heck)

 

Endlich mal Action hier, wenn schon kein Wind ist 😉